das Uhrwerk Teil 3

Die Aufzugsräder werden auf immer feiner werdendem Schleifpapier blank geschliffen. Anschließend mit Diamantpulver und Öl auf einer Glasplatte poliert und dann gereinigt.

 

 rad1 rad2 rad3 rad4

Warum dieser Aufwand, wenn doch hinterher doch wieder ein Schliff aufgebracht wird? Polierte Flächen lassen sich besser und leichter schleifen und der Schliff bekommt eine sehr schöne Brillanz.

Die polierten Räder schraube ich dann in eine speziell dafür gemachte Aufnahme.  Mit einem Schleifstift bringe ich ein symmetrisches Tupfmuster auf.  Diese Stifte gibt es in verschiedenen Größen und Körnungen. Ich habe eine sehr feine Körnung gewählt.

 

rad5 rad6 rad7 rad8

 

Es sieht ja irgendwie „blumig“ aus oder wie eine Windmühle. Mal sehen, wie dieses Dekor mit den geschliffenen Platinen „harmoniert“. Die müssten in den nächsten Tagen vom Vergolden zurück kommen. 

Ein Gedanke zu „das Uhrwerk Teil 3“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code