das Datum

Eine Datumsanzeige ist eine nützliche Zusatzinformation zur Uhrzeit. Andererseits ist es aber auch ein „Loch“ im Zifferblatt. Bei manchen Zifferblättern passt es, bei manchen eben nicht, je nach Gestaltung. Was oft nicht passt, ist der Schrifttyp. Es gibt Anzeigescheiben in weiß mit schwarzem Druck oder umgekehrt. Aber der Schrifttyp ist eine Standardschrift. Nur wenige Hersteller lassen die Datumsscheibe im Stil passend zur Zifferblattgestaltung fertigen. Ich habe mir in den Kopf gesetzt, es diesmal anders zu machen. Anzeigescheibe stahlfarben wie das Zifferblatt und der selbe Schrifttyp. Da es längst keine Pläne oder Zeichnungen der Scheiben mehr gibt, musste ich die Scheibe ausmessen und rekonstruieren. Dazu habe ich eine der Originalscheiben geopfert und ein Loch exakt dort gebohrt, wo die 3-Uhr Position ist. Auf dem Messprojektor kann ich so die Position und Form der Zähne zur Mitte des Datumsfensters bestimmen. Mit den ermittelten Maßen habe ich mir dann neue Datumsscheiben aus Edelstahl fertigen lassen. Aus Stahl, weil die schon die richtige Farbe haben und Stahl verzieht sich beim Laserschneiden nicht. Die Scheiben müssen ja „Pottdeckelflach“ sein.

 

datum1 datum2

 

Die Zähne der Scheiben sind etwas abgesenkt, also müssen die neuen Scheiben ausgedreht werden. Dazu habe ich eine spezielle Spannvorrichtung gedreht, in die die Scheiben eingespannt werden können. 

 

datum3 datum4 datum5 datum6

 

Dann zeichne ich eine Grafik mit den selben Schrifttyp der Zahlen auf dem Zifferblatt.Wenn alle Monate nur 30 Tage hätten, wäre das wesentlich leichter. Aber so ist eine Teilung 11,613°. Nach dem Löschen der Hilfslinien und Kästchen wird nach dieser Grafik ein Druckklischee aus Stahl geätzt. Der Druck selber erfolgt im Tampon- oder Kissendruck.

 

datum7 datum8

 

Für die exakte Positionierung in der Druckmaschine muss die Scheibe verdrehsicher in eine Aufnahme gelegt werden. Solche Vorrichtungen sehen bei den Spezialisten für solche Drucke bestimmt professioneller aus. Kosten aber schnell mal 3.000 SFr. Für meine 20 oder 25 Stück wird es wohl gehen. Noch mal ein Test mit einer Originalscheibe, die Positionierung ist richtig.

 

datum9 datum10 datum11

Die erste bedruckte Musterscheibe passt sowohl in der Vorrichtung und auch auf einem Werk. So können auch die anderen Scheiben gedruckt werden

 

datum12 datum13 datum14

Ein Gedanke zu „das Datum“

  1. Beeindruckend, dass sich überhaupt mal jemand darüber Gedanken macht. Die meissten knallen rein, was die ETA liefert. Ob es passt oder nicht. Ich habe ein Uhr im Bauhausdesign OHNE Datum. Man hat sich noch nicht einmal die Mühe gemacht, die Datumschaltung zu entfernen. Um 16.45 Uhr macht es unter dem Zifferblatt klack und ich weiss, jetzt steht da ein anderes Datum. So viel Aufwand für 20 Uhren? Phantastisch. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit dieser Edition.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code